Brandt Software-Produkte Logo Small

Rationalisierung der FiBu-Datenerfassung

Buchungssätze werden automatisch im Rahmen der normalen Geschäftsabwicklung im BITS-System erzeugt und an ein beliebiges externes FiBu-System weitergeleitet. Bisher werden mehrere Exportformate unterstützt, bspw.

  • DATEV-Postversanddaten und DATEV-ASCII
  • SBS Rewe plus®
  • ASCII (frei wählbar)
  • Bankboy

Die Buchhaltung erfolgt weiterhin im externen FiBu-System. Parallel dazu kann das BITS-System die Buchungssätze aber für aussagekräftige Statistiken verwenden.

Hier können Sie unser Produktblatt als PDF-Datei herunterladen: Rationalsierung der FiBu-Datenerfassung  

 

Kassenberichte

  • Aus den Positionen des Kassenberichtes automatische Kontierung und Weiterleitung an das externe FiBu-System.
  • Einzahlung Bargeld bei Bank wird als Geldtransfer mit AVIS für das Bankkonto gebucht.
  • Kontrolle in der Zentrale, bei Ausgabenbuchungen ist es möglich, das an der Kasse gewählte Sachkonto zu korrigieren.
  • Automatische Vergabe von Belegnummern zwecks Erleichterung der Abstimmung bei Aufwandsbelegen
  • Beliebiger Dateianhang und Buchungstext pro Aufwandsbuchung an der Kasse

 

Ein- und Ausgangsrechnung

Eingangsrechnungen

  • Für Kosten, Gebrauchsgüter (Anlagevermögen)
    • Zu erfassende Daten
      • Rechnungs-Aussteller, -Datum, -Nummer
      • Pro Position Leistungsart, Leistungszeitraum, Betrag, FiBu-Konto
    • Erleichterung der Kontierung durch „lernfähige“ Software, sehr wirksam bei sich wiederholenden Vorgängen z.B. Telefon
    • Scannen der Rechnung, Klärung bestimmter Positionen durch eine Buchhaltungsfachkraft am Bildschirm (auch Steuerbüro!).
    • Gutschriften mit Verknüpfung zur Rechnung inkl. Rechnungs-Austeller, - Datum, - Nummer
  • Zahlung
    • Freigabe unter Berücksichtigung von Skonto
    • automatische Zahlung per HBCI-Onlinebanking möglich

Ausgangsrechnungen 

  • Die Ausgangsrechnung wird mit IT-Unterstützung erstellt (auch am Kassenplatz)
  • automatische FiBu-Kontierung, unter Berücksichtigung Inland / Ausland (MwSt!).
  • Versand der Rechnungen per Mail (Voraussetzung: qualifizierte elektronische Signatur)
  • Für Rechnungen zwischen verbundenen Unternehmen wird mit der Ausgangsrechnung zeitgleich die Eingangsrechnung erzeugt und kontiert.
 

Offene Posten-Verwaltung pro Kunde und Lieferant

  • Offene Posten können pro Kunde und Lieferant übersichtlich verwaltet werden.
  • Anschluss an das Mahnwesen

 

Vertrags-Management für Dauerschuldverhältnisse

  • Einmaliges Erfassen aller Verträge mit
    • Zahlungsbetrag und -termin
    • FiBu-Konto
    • Zusatz: Leistungsempfänger, wenn das Modul "Kostenrechnung" genutzt wird
    • Beispiele: Mietverträge, Versicherungen, Leasingverträge, Abonnements von Zeitungen und Zeitschriften, Gas, Strom, Wasser, Softwarenutzung
  • Das Vertragsmanagement resultiert in einer erheblichen Vereinfachung des Buchens von Bankauszügen
  • Es ist Voraussetzung für eine fundierte Liquiditätsplanung.

 

Bankauszugs-Buchungen

  • Fast vollständige Automatisierung durch Abgleich der von der Bank zur Verfügung gestellten Daten mit den
    • eigenen Zahlungsveranlassungen
    • regelmäßigen Zahlungen aus Dauerschuldverhältnissen
    • Forderungen an Geschäftspartner (automatisches Aufzeigen der Liste der offenen Posten)
    • Bareinzahlungen von Verkaufsstellen (Geldtransfer)
    • Kreditkartenabrechnungen (inkl. Disagio) Ihrer Payment-Anbieter
  • Zur-Verfügung-Stellung einer HBCI-Schnittstelle zwecks Umsatzabfrage (Standarddatenformat der Banken)
  • Bem.: Steuerzahlungen und Zahlungen der Lohn- und Gehaltsabrechnung müssen noch extra erfasst werden. Für Automatik siehe: Module "Lohn- und Gehalt" / "Liquiditätsplanung"

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.